Veröffentlicht: Freitag, 10.09.2021 13:52
Immer mehr Kinder im Rheinisch-Bergischen, die jünger als drei Jahre sind, werden in Kitas oder von Tagesmüttern und -vätern betreut. Damit liegt die Betreuungsquote der Unter-Drei-Jährigen in Rhein-Berg deutlich über dem Landesdurchschnitt. Das geht aus heute veröffentlichten Zahlen des Landesamtes für Statistik hervor. Ganz anders sieht das im Oberbergischen Kreis aus.
Jedes dritte Kind unter Drei wird im Rheinisch-Bergischen mittlerweile in einen Kindergarten oder in einer Tagespflege betreut. Die Quote von 33,7 Prozent ist eine der höchsten in ganz NRW und im Vergleich zum Vorjahr noch einmal leicht gestiegen. Im Oberbergischen ist dagegen nur rund jedes fünfte Kind unter Drei in einer Tagesbetreuung. Hier ist die Zahl im Jahresvergleich fast unverändert geblieben. Insgesamt haben in beiden Kreisen rund 4400 Kinder unter Drei einen Betreuungsplatz. In den letzten Jahren haben die Kommunen viele neue Plätze geschaffen.
Be the first one to leave a comment!
Sign in or join to post new comments